Impfung von Wohnungskatzen

„Harmlos ist beim Katzenschnupfen nur der Name!“ 

Warum?

Bei Katzenseuche und Katzenschnupfen handelt es sich um Erkrankungen, die tödlich enden können. Die Impfung Ihrer Katze ist der einzige sichere Schutz dagegen.

Die Erreger (Viren) werden insbesondere durch Menschen, also durch sie selbst, in die Wohnung eingeschleppt und auf die Katze übertragen werden. Das kann über Schuhe, Kleidung und Gegenstände erfolgen. Eine weitere Möglichkeit der Ansteckung ist ein Kontakt mit anderen Katzen, z.B. in Katzenpensionen oder bei Urlaubsaufenthalten der Tiere in fremden Haushalten.

 Was?

Wenn sich Ihre Katze ausschließlich im Haus aufhält, genügt die Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen. Tollwut und Leukose können nur durch direkten Kontakt der Tiere (z. B. Biss) übertragen werden.

 Wie?

Die Erstimpfung erfolgt zweimalig im Abstand von ca. 3 Wochen. Im weiteren Leben der Katze ist eine jährliche Auffrischung des Impfschutzes gegen Katzenschnupfen und alle 2 bis 3 Jahre gegen Katzenseuche ausreichend.

 Symptome:

*Katzenseuche: Häufig beginnt diese Erkrankung mit Appetitlosigkeit und Teilnahmslosigkeit. Die Katze hat hohes Fieber, Durchfall und Erbrechen. Kann die Infektion nicht eingegrenzt werden ist der Tod die Folge.

*Katzenschnupfen: Die ersten Anzeichen des Katzenschnupfen sind Niesen und Augenausfluss. Bei einer ungeimpften Katze können diese hochgradig. Die Infektion kann sich in Bronchien und Lunge ausdehnen und tödlich verlaufen.

Dr. Volker Jähnig